Unverzichtbare Helfer bei der Rasen- und Grünflächenpflege

[photopress:Rasenpflege.jpeg,thumb,alignleft] (djd/pt). Im hohen Gras liegen und den Wolken am Sommerhimmel nachschauen, bedeutet wohl für jeden Erholung pur. Aber schnell ist es damit vorbei, wenn dann das Gras gemäht werden soll: Kein Rasenmäher ist in der Lage richtig hohes Gras auf einer großen Wiese zu schneiden, nur die gute alte Sense kann der grünen Pracht noch Herr werden. Wohl dem, der jetzt einen alten Bauern kennt, der noch eine Sense besitzt und damit umzugehen weiß. Besser noch, wenn man selbst eine Motorsense besitzt. Die von einem Benzinmotor angetriebenen Geräte waren lange Zeit nur Profis vorbehalten. Doch mittlerweile haben die modernen, leichten und vor allem universellen Geräte auch in große Privatgrundstücke Einzug gehalten. Grund hierfür ist nicht zuletzt ihre Vielseitigkeit durch den schnellen Wechsel der Schneidewerkzeuge. Dadurch kann das Motorgerät exakt auf den jeweiligen Einsatzbereich abgestimmt werden. Herzstück jeder Motorsense, wie sie zum Beispiel von Stihl angeboten werden, ist in jedem Fall ein Benzinmotor mit unterschiedlichster Ausgangsleistung. Je nach Größe und Leistungsstärke kommt er entweder bei Handgeräten als Gegengewicht zum eigentlichen Werkzeug oder bei größeren Geräten auch in einem bequemen Rucksacksystem zum Einsatz. Aber wie groß auch immer – Motorsensen von einem Markenhersteller sind effiziente Werkzeuge, die die Grünpflege erheblich erleichtern. Infos: www.stihl.de


Externe Empfehlungen: Feine Weine findet man im Weinkelch Feinschmecker Portal.