Tag des deutschen Bieres

[photopress:Bier.jpeg,full,alignleft](djd/pt). Am 23.4. ist der Tag des deutschen Bieres. Ganz klar ein Grund zum Feiern, denn der heimische Gerstensaft ist weltweit auf der Siegerstraße. So versorgt z.B. alleine die Warsteiner Gruppe gleich in drei WM-Nationen – nämlich Italien, USA und Argentinien – die durstigen Kehlen mit Bier nach deutschem Reinheitsgebot. Anlässlich der WM lohnt es sich übrigens, sich im Gegenzug in puncto Grillen vom Ausland inspirieren zu lassen. So heißt z.B. in Argentinien das Grillfest Asado. Sein Hauptbestandteil ist immer Fleisch – meist in mehreren Gängen. Den Anfang machen die Würstchen – am beliebtesten sind die Chorizos – und danach kommen gewöhnlich einige Innereien wie Nieren oder Kalbsbries auf den Tisch. Diese beiden Gänge sind nur zum Warmwerden, denn das Herz eines jeden Asados sind die Rinder-Rippchen. Aber natürlich sind auch Roastbeef und Filetstücke als typische argentinische Steaks heiß begehrt. Und was trinkt man in Argentinien zum Asado? Der Halb-Argentinier Gabriel Cedrone, Geschäftsführer von Warsteiner International für Europa und Asien, weiß: „Natürlich gehört zu einem guten Steak ein frisches Cerveza, wie das Bier hier genannt wird.“ Ein Match zwischen Deutschland und Argentinien kann es übrigens erst im Halbfinale geben. Aber ein stilechtes Asado zum Anstoß begeistert die Freunde auch schon in der Vorrunde.


Externe Webtipps: Ballprofi Sportportal