Regenschirme sind Alltagshelfer und modisches Accessoire zugleich

Regenschirme sind praktische Alltagsbegleiter und kommen besonders in Herbst und Winter oft zum Einsatz. Jedoch sollen sie nicht nur ihren reinen Zweck erfüllen und ihren Träger vor Regen schützen. Vielmehr sind sie auch ein modisches Accessoire, das die Garderobe seines Besitzers individuell ergänzen kann. Doch welcher Schirm passt zu welchem Träger?

„Der Genießer“ mag es lässig

Wer das Leben gern leicht nimmt, vielleicht ab und zu einen guten Whiskey und kulinarische Genüsse zu schätzen weiß und regelmäßig das Theater, das Konzerthaus oder ein Museum besucht, passt in die Kategorie „Genießer“. Diese Menschen pflegen oft einen klassischen und zeitlosen Stil, sowohl in der Kleidung als auch bei ihren Accessoires. Ein hochwertiger Schirm aus Naturmaterialien und in einem klassischen Herrenmuster passt sich dieser Lebensweise an. Um den besonderen Schirm zu finden, der weder zu aufdringlich noch zu langweilig daherkommt, stellt der Genießer sich sein individuelles Modell gern selbst zusammen. Möglich ist das beispielsweise mit dem Schirmkonfigurator unter www.doppler-manufaktur.com. Hier kann man alle Komponenten vom Griff über das Schirmdach bis hin zu einer individuellen Stickerei online auswählen.

„Die Nachhaltige“ lebt ihr Credo

Umweltbewusst zu leben derweil, ist viel mehr als nur ein kurzlebiger Trend. „Die Nachhaltige“ zieht beispielsweise Gemüse im eigenen Garten, kauft gern im Second-Hand-Laden ein und ist oft in den Bergen und der Natur zu finden. Sie achtet auch bei Alltagsgegenständen auf Nachhaltigkeit. Ein Schirm für diese Besitzerin sollte aus nachwachsenden Rohstoffen wie Holz gefertigt sein. Schirme im traditionellen Design, die auf vielen Anlässen und Festen getragen werden können, sind hier der passende Regenschutz. Die Möglichkeit, dass der Schirm auch nach Jahrzehnten im Gebrauch noch repariert werden kann, stößt bei der umweltbewussten Käuferin auf offene Ohren. Die doppler Manufaktur aus Österreich beispielsweise bietet für all ihre Modelle einen solchen Reparaturservice an. Zudem stammen die verschiedenen Bestandteile eines handgemachten Schirms ausschließlich von europäischen Zulieferern, darunter viele Traditionsbetriebe. Die Schirmstoffe etwa kommen aus Italien.

„Die Modische“ fällt gern auf

Café- und Restaurantbesuche stehen regelmäßig auf der Tagesordnung und dabei ist „die Modische“ jederzeit perfekt gestylt. Ihr Kleidungsstil ist sehr modern. Ein auffälliger Schirm, in hoher Qualität und mit bunten Mustern oder Schleifen gefertigt, begleitet sie bei ihren Treffen mit Freunden oder auf die nächste Vernissage und erregt die Aufmerksamkeit der Umstehenden. (djd)

Ähnliche Einträge: