Polstermöbelkauf – Was für ein Sofatyp bin ich?

[photopress:Moebelfabrik.jpg,full,alignleft](djd/pt). Die Wahl eines neuen Sofas oder einer neuen Sitzecke ist für viele Menschen eine schwierige Angelegenheit, denn das Angebot an Stoff- und Lederkollektionen ist heute so umfangreich und vielfältig wie noch nie. Die Antwort auf die Frage „Was passt eigentlich zu mir und meiner Wohnung“ wird damit umso kniffliger. Eine Richtschnur bei der Auswahl des passenden Bezugs sollte die voraussichtliche Strapazierbelastung sein. Wer eher „raubeinig“ mit seinen Möbeln umgeht, kommt mit einer straffen Polsterung oft besser zurecht, da diese meist mehr aushält als eine der legeren Polsterungen. Dafür kann man die letztgenannten, die so genannten Hussen, abnehmen und leichter reinigen als eine fixe Polsterung. Wer kleine Kinder zu Hause hat oder Haustiere, wird das zu schätzen wissen.
Auch bei den Farben sollte man darauf achten, den eigenen Typ widerzuspiegeln. Unifarbene Modelle, wie sie zum Beispiel ADA (www.ada.at) aktuell im Programm hat, liegen im Trend und lassen sich relativ einfach mit der übrigen Einrichtung kombinieren. Wer es gerne gestreift mag, sollte daran denken, dass waagrechte bzw. senkrechte Streifen das Polstermöbel breiter oder höher erscheinen lassen. Wer großen Wert auf eine heitere Stimmung legt, ist mit floralen Mustern gut beraten. Geometrische Muster wirken belebend, müssen aber vorsichtig mit dem Wohnumfeld kombiniert werden.

Bildquelle: Kräftige Farben bei Polstermöbeln können toll aussehen, wenn sie mit dem Umfeld harmonieren. Foto: djd/ADA Möbelfabrik

[tags]Polster, Polstermoebel, Muster, Wohnung, Einrichtung, Sofa, Heim, Garten[/tags]

Ähnliche Einträge: