Neuverfugung mit Fugensand als effektiver Schutz gegen Unkraut und Ameisen

Bild Terrasse FugenKaum erwacht die Natur aus ihrem Winterschlaf, schon sprießen Löwenzahn, Gras und anderes Kraut in den Fugen von Platten und Pflastersteinen auf Gartenwegen, Einfahrten und Terrassen. Der Einsatz chemischer Unkrautvernichter erscheint oft als einfache Lösung. Auf versiegelten und befestigten Flächen ist die Anwendung allerdings gesetzlich verboten, weil schädliche Substanzen ins Oberflächen- und Grundwasser gelangen können.

Sparsame LED-Technik: So lassen sich Räume individuell gestalten

Bild Wohnraum mit LED TechnikNicht nur in der dunklen Jahreszeit gilt: Erst Licht verleiht einem Wohnraum die Atmosphäre und Gemütlichkeit, die man sich von den eigenen vier Wänden erhofft. Ebenso wie Möbel, Sitzgruppen, Tapeten und Teppichfarben ganz nach persönlichem Geschmack ausgewählt werden, sorgt auch bei der Beleuchtung eine gute Planung für die persönliche Note. Wer jetzt seine Wohnung neu ins rechte Licht setzen möchte, kann dabei mit energiesparenden Lösungen wie Leuchtdioden (LED) im Vergleich zu konventionellen Leuchtmitteln bis zu 90 Prozent Energie einsparen.

Ergonomische Babytragen – mehr als gesundheitliche Vorteile für die Kleinen

Bild BabytrageSchick sein wollen junge Eltern, wenn sie mit ihrem Baby spazieren gehen. Schließlich sind sie stolz auf ihren Nachwuchs und möchten allen ihr Glück von seiner schönsten Seite präsentieren. Und zwar auch, wenn sie ihr Kind in einer praktischen Babytrage durch das Großstadtgetümmel, über U-Bahn-Treppen und durch volle Einkaufshäuser transportieren. Für alle, die mit der Mode gehen wollen, wenn sie ihre Wonneproppen tragen, hat der Anbieter Ergobaby aus Hamburg die einzige Komforttrage (englisch: Carrier) entwickelt, die sich individuell an das eigene Outfit anpassen lässt und verschiedene Styling-Optionen ermöglicht. Mit verschiedenen Covern, die sich mit Druckknöpfen befestigen lassen, geht die jeweilige „Verwandlung“ ganz einfach vonstatten. Im Internet auf www.ergobaby.eu sind die aktuellen Modelle zu sehen.

Zementgebundene Baustoffe bieten vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten

Bild Garage mit BetonDie Fertiggarage, die einfach per Tieflader angeliefert und auf die vorbereitete Bodenplatte gestellt wird, zählt zu den häufigsten Lösungen, wenn es um einen Unterschlupf für den fahrbaren Untersatz geht. Zum Gesamtensemble eines architektonisch anspruchsvollen Gebäudes passt sie aber nicht immer optimal. Viel komfortabler ist es, wenn der Abstellplatz fürs edle Blech direkt ins Gebäude integriert oder angebaut ist. Damit kommt man trockenen Fußes direkt aus dem Fahrzeug ins Haus, wenn es eine Verbindungstür zwischen Garage und Wohnraum gibt. Auch unter gestalterischen Aspekten ist eine solche Lösung optimal, da das gesamte Bauwerk aus einem Guss entsteht.

Pflege für frühjahrsmüde Haare ist jetzt besonders wichtig

Bild Pflegeserie für die HaareSchlapp und ohne Energie aufgrund von Vitamin- und Mineralienmangel: Diesen Zustand kennt nicht nur der Mensch, sondern auch die Haarpracht. Daher ist eine entsprechende Pflege im Frühjahr besonders wichtig. Eine Eipackung beispielsweise kann jetzt wahre Wunder wirken. Dazu muss man einfach nur zwei Eidotter mit etwas Olivenöl vermischen. Wer möchte, kann eine sehr reife, gut zerdrückte Avocado für einen zusätzlichen „Vitaminkick“ dazugeben. Das Ganze bis in die Spitzen gut ins Haar einmassieren, unter einem Handtuch eine halbe Stunde einwirken lassen und anschließend gut ausspülen.

Beim Möbelkauf wird auf den persönlichen Geschmack vertraut

Bild Geschmack beim WohnenTrends kommen und gehen – doch beim Wohnen vertrauen die meisten Menschen weniger einer Mode als vielmehr ihrem persönlichen Geschmack. Nur eine Tendenz wird immer deutlicher: Nachhaltigkeit und Umweltschutz gewinnen für Möbelkäufer zunehmend an Bedeutung. Zugleich steigt das Interesse an langlebigen Möbeln, eine gute Verarbeitung und hochwertige Qualität zählen demzufolge zu den wichtigsten Kaufkriterien. Das gilt vor allem für die gut verdienende Generation 50 plus und die wachsende Zahl der Singles.

Fußmatten in fröhlichen Farben und Designs halten die Wohnung sauber

Bild Design FußmatteIn den Wintermonaten sind die „Saubermänner“ an der Haustür besonders gefragt: Fußmatten sorgen mit saugstarken Materialien dafür, dass der Schmutz draußen und die Wohnung sauber bleibt. Doch diese Wohnutensilien sind nicht nur nützlich, sondern auch schön. Trendmodelle in kräftigen Farben und kreativen Designs werten den Eingangsbereich auch auf optische Weise besonders auf.

Frische Tomaten sorgen auch im Winter für wichtige Vitamine

Bild mit frische TomatenUm sich in der kalten Jahreszeit gegen Husten und Schnupfen zu wappnen, gilt es, das Immunsystem zu stärken. Das geht nicht ohne eine abwechslungsreiche, gesunde Ernährung. Ganz oben auf der Einkaufsliste sollten daher Gemüse, Obst, Vollkorn- und Milchprodukte stehen. Ein vielseitiges Gemüse, das bei den Deutschen besonders beliebt ist, ist die Tomate. Rot und prall schaut sie nicht nur schön aus, sondern besitzt auch viele wertvolle Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe, die das Immunsystem unterstützen.

Garderoben präsentieren sich heute als variable Stauraum-Lösungen

Bild Designer GarderobeEine Wohnung mit der richtigen Garderobe auszustatten, ist oft gar nicht so einfach: Sie soll einerseits Jacken, Schuhe, Hüte, Schals und Regenschirme aufnehmen können. Andererseits darf sie nicht zu viel Platz vom Wohnraum in Anspruch nehmen. Wo fertige Garderobenschränke an ihre Grenzen stoßen, sind individuell zusammenstellbare und gut organisierte Stauraum-Lösungen gefragt. Passgenau können Interessierte ohne viel Aufwand einen Eingangsbereich aus verschiedenen Systemkomponenten selbst zusammenstellen. Dabei gibt es mehrere Optionen.

Heizungs-Check und hydraulischer Abgleich bringen Hausbesitzern Klarheit

Bild Fachhandwerker für dei HeizungZurzeit entfallen etwa 40 Prozent des deutschen Endenergieverbrauchs und ca. ein Drittel der deutschen CO2-Emissionen auf den Gebäudebereich. Gleichzeitig sind nur rund zwölf Prozent der Heizungsanlagen in Deutschland auf dem neuesten Stand der Technik. Und selbst viele neuere Anlagen arbeiten nicht effizient, nur weil sie noch funktionstüchtig sind. Zu den typischen Energiefressern zählen zum Beispiel überdimensionierte Heizkessel, ungeregelte Heizungspumpen mit hohem Stromverbrauch oder veraltete Thermostatventile.