Im Winter auf richtige Ernährung achten

Das Wetter in der kalten Jahreszeit verlangt dem Organismus einiges ab – das gilt vor allem für Menschen in der zweiten Lebenshälfte. Dieser Teil des Jahres ist deshalb auch die Saison der Erkältungen und Infekte. Kaum gehen die Temperaturen in den Keller, steigt die Krankheitsrate und die Wartezimmer füllen sich. Um die Infektgefahr zu minimieren, muss vor allem das Immunsystem gestärkt werden.

Birgit Leuchtmann-Wagner, Diätassistentin und Ernährungsberaterin bei der Deutschen BKK, empfiehlt vor allem in der kalten Jahreszeit einen ausreichenden Verzehr von Obst und Gemüse.

„Nichts hilft dem Immunsystem so gut auf die Sprünge wie ein ausgewogenes Maß an Vitaminen und Mineralstoffen. Frisches Obst, Gemüse, Kartoffeln und Vollkornprodukte sollten auf keinem Speisenplan fehlen.“ Die ausreichende Vitaminzufuhr kann das Abwehrsystem unterstützen – das Risiko einer Erkältung kann so gesenkt werden. Leuchtmann-Wagner weist genauso eindringlich darauf hin, dass vor allem bei älteren Menschen das Trinken im Herbst und Winter nicht zu kurz kommen darf. „Das Durstgefühl ist zwar momentan nicht so ausgeprägt, doch 1,5 bis zwei Liter täglich sollten eingehalten werden.“

Quelle/Foto: djd, 27031s