30 Prozent weniger Heizkosten und eine angenehm warme Wohnung?

[photopress:Heizen.jpg,full,alignleft](djd/pt). Aus einem richtigen „Sauwetter“ in die mollig-warme Wohnung zu kommen ist ein Luxus, den man sich angesichts steigender Energiekosten kaum noch leisten mag. So müsste das Herunterdrehen der Heizungsventile schon zu einer täglichen Routine werden. Dass es auch ohne manuelle Betätigung möglich sein kann, in eine angenehm warme Wohnung zurückzukehren und dabei noch bis zu 30 Prozent Heizkosten zu sparen, hat ein Feldtest des Regelungsspezialisten Honeywell gemeinsam mit den Stadtwerken Wuppertal gezeigt: Mit Hilfe von elektronischen Einzelraumregelungssystemen, wie zum Beispiel CM Zone, wird die Wohnung bedarfsgerecht beheizt. So bleiben Räume kalt, wenn sie nicht genutzt werden und die Heizung wird hochgefahren, wenn es tatsächlich erforderlich ist. Nach der Installation durch einen Fachbetrieb können die Heizkörper einer Wohnung über eine zentrale Funkfernsteuerung entsprechend den jeweiligen Wärmebedürfnissen der Bewohner programmiert werden. Zudem vermag jedes Mitglied im Haushalt – ohne ein Elektronik-Experte zu sein -, mit nur einem Knopfdruck spontan seine Wunschtemperatur einzustellen. Und während man den individuellen Heizungskomfort genießt, freut sich gleichzeitig das Portemonnaie über eine satte Heizkostenersparnis. Kostenlose Info unter Tel.: 0800-2244665 oder www.cm-zone.de